Operetten-Lexikon

Franz Hummel (geb. 1939)

geboren am 2. Januar 1939 in Altmannstein (Deutschland)

Franz Hummel wird am 2. Januar 1939 in Altmannstein geboren. Er studiert Klavier und Komposition in Salzburg und München und wird zunächst als Klaviervirtuose bekannt. In ganz Europa gibt er Konzerte und nimmt über 60 Schallplatten mit klassisch-romantischer und zeitgenössischer Musik auf. Seit Anfang der 1970er-Jahre Jahre tritt Franz Hummel nicht mehr öffentlich als Konzertpianist auf, sondern widmet sich ausschließlich dem Komponieren. Im Jahr 1984 wird seine erste Oper "König Übü" in Salzburg uraufgeführt. Mit "Häuptling Abendwind" versucht er sich 2010 erstmals im Genre der Salon- bzw. Kammer-Operette.

Werke

König Übü (Oper, Salzburg 1984)
Blaubart (Oper, Frankfurt/Main 1984)
Luzifer (Oper, Ulm 1987)
Gorbatschow (Oper)
Die Intendanten (Oper)
An der schönen blauen Donau (Oper)
Gesualdo (Oper, Kaiserslautern 1996)
Beuys (Oper, Wien 1998)
Ludwig II. - Sehnsucht nach dem Paradies (Musical, Füssen 2000)
Styx (Oper, Karlsruhe 2001)
Der Herr des Rings (Musical, 2006)
Erbsünde (Musical, 2006)
Der Richter und sein Henker (Oper, Erfurt 2008)
Joseph Fouche (Oper, Linz 2009)
Zarathustra (Oper, Regensburg 2010)
Häuptling Abendwind (Operette, Wels 2010)
Hexen 1x1 (Oper, Augsburg 2011)